• Erstklassige Qualität
  • Kauf auf Rechnung
  • Exklusive Marken
🌟 15€ GUTSCHEIN - zum Christmas-Shopping am 2. AdWENZ-Wochenende | Code : GE1W 1
Schmuckgrößen
  • 42
  • 45
  • 50
Andere Größen
  • 90
von
bis
von
bis
von
bis

Perlenketten: ein unvergänglicher Klassiker für viele Gelegenheiten

Perlenketten gehören zu den Glanzstücken in Ihrem Schmuckkästchen. Ob klassisch einreihig, als raffiniertes Collier oder filigran mit Anhänger: Die schimmernden Kügelchen aus der Muschel lassen sich in vielen Varianten zu Ketten aufreihen und mit verschiedenen Outfits tragen. Erfahren Sie bei WENZ Wissenswertes über Perlenketten, Trends und die richtige Pflege.

Perlenketten(382)

Sortieren nach:

Inhaltsverzeichnis Damen-Perlenketten:

Welche Perlenkette passt zu mir?

Styling-Tipps: das passende Outfit zur Perlenkette

Perlenketten-Materialkunde: die wichtigsten Perlenarten

Perlenketten: Pflege und Aufbewahrung

Täglich ein eleganter Auftritt mit Perlenketten

Welche Perlenkette passt zu mir?

Perlen sind Schmuckstücke mit einer einzigartigen Ausstrahlung. Ihr Schimmer ist weicher und wärmer als der metallische Glanz von Gold oder Silber, ihr leicht irisierendes Farbspiel im Licht gleichmäßiger als das strahlende Blitzen von Edelsteinen. In der Mythologie vieler Völker spielen Perlen eine wesentliche Rolle, oft als Symbol für Milde, Reinheit und Güte. Kein Wunder, dass Perlenschmuck als Geschmeide sich speziell bei Damen über die Zeiten hinweg großer Beliebtheit erfreut.

Perlen für jeden Typ

Perlenketten schmeicheln jeder Frau. Während bei anderen Schmuckarten Teint oder Haarfarbe möglicherweise mit dem Material konkurrieren, stimmt bei Perlen alles. Dafür sorgt die organische Optik.

Perlenketten verbinden außerdem Zeitlosigkeit mit der Anmutung von Würde und Eleganz. Eine Perlenkette kann nach Belieben seriös, repräsentativ, verspielt oder romantisch wirken – das kommt auf ihre Gestaltung und Kombination mit Ihrem jeweiligen Outfit an. Ein Merkmal zeichnet Perlen allerdings immer aus: Sie sind edel und verkörpern hohe ästhetische Ansprüche.

Klassische Perlenketten

In der Grundform handelt es sich um Ketten, die komplett aus aneinandergereihten Perlen bestehen. Das sind entweder gleichförmige und -farbige Naturperlen oder Kombinationen mit Perlen abweichender Optik beziehungsweise aus einem anderen Material, zum Beispiel Edelmetall oder Edelsteinen. Ausgehend von ihrer Länge unterscheidet man

  • Colliers, die dicht am Hals anliegen
  • sogenannte Princess-Ketten, die ungefähr auf dem Dekolleté aufliegen und raffiniert bei weiten U- oder Carmen-Ausschnitten aussehen
  • Matinee-Ketten – diese sind so lang, dass sie doppelt um den Hals gelegt oder dekorativ geknotet werden können.

Perlenketten mit Anhänger

Hier bietet das Sortiment von WENZ Ihnen zwei Varianten:

  • Zum einen finden Sie lange Ketten aus kleinen Perlen, an denen ein separater Anhänger befestigt ist. Er kann zum Beispiel aus Edelmetall oder einem größeren Edelstein wie Lapislazuli oder Amazonit bestehen oder seinerseits eine Perle oder ein Perlmuttobjekt einschließen.
  • Im Gegenzug gibt es viele reizvolle Modelle, bei denen die Kette aus Gold, Silber oder Edelsteinperlen besteht und der Anhänger die Perle in den Vordergrund stellt.

Gönnen Sie sich den Luxus von Perlenglanz und bestellen Sie sich Ihr Lieblingsstück – oder verschenken Sie es zu einer besonderen Gelegenheit.

Styling-Tipps: das passende Outfit zur Perlenkette

Für welche Variante aus dem Angebot von WENZ Sie sich entscheiden: Bei der Kombination der Kette mit der Kleidung gibt es nur wenige Details, die Eckpunkte vorgeben.

Dazu gehört, dass die Perlenkette für sich wirken und die übrige Garderobe – vor allem das Oberteil – nicht zu sehr davon ablenken sollte.

  • Wählen Sie aus Ihrem Kleiderschrank zu Perlencolliers Bekleidung, die einen weiten Ausschnitt hat, sodass die Kette auf der Haut aufliegt.
  • Bei längeren Halsketten sind unifarbene Shirts, Blusen und Pullover eine passende Wahl. Ein allzu lebhaftes Muster würde den Effekt der Kette mindern.
  • Optimal präsentieren Sie Ihren Halsschmuck mit einem harmonischen Farbkontrast. Auf Schwarz oder Dunkelblau, aber ebenso mit dunklen Rottönen erscheinen helle Perlen majestätisch und elegant; zu einem weißen oder pastellfarbenen Oberteil romantisch und fröhlich. Zur Sommergarderobe passen Ketten, die Perlen und bunte Steine kombinieren.
  • Ebenso stellen verspielte Details, etwa ein Collier in Y-Form oder mit einem dekorativen Knoten, echte Hingucker dar.

Zu festlichen Anlässen, im Business und immer, wenn Sie „gut angezogen“ einen Termin wahrnehmen möchten, sind die Perlenketten von WENZ eine vielseitige Wahl.

Perlenketten-Materialkunde: die wichtigsten Perlenarten

Wenn Sie im Online-Shop stöbern, stoßen Sie auf unterschiedliche Bezeichnungen für Perlen. Generell entstehen alle Muschelperlen auf dieselbe Weise: Muscheln und Austern schützen sich bei kleinen Verletzungen oder Eindringen eines Fremdkörpers, indem sie aus Kalziumcarbonat, Conchin (einem Protein) und Wasser eine Verkapselung um die Störung bilden. Das Endprodukt ist im Idealfall eine Perle.

Perlen gibt es in unterschiedlichsten Kalibern, Farben und Formen. Je größer und kugelgleicher eine Perle, desto höher ihr Wert. Die individuelle Ausprägung von Grundfarbe und Lüster – so nennt der Fachmann die Glanzschicht der Perle – hängen von den Umweltbedingungen der Muschel ab.

  • Süßwasserzuchtperlen, gelegentlich auch Chinaperlen genannt, werden vor allem in Asien traditionell gezüchtet. Dazu transplantiert man kleine Gewebeteile in die Muscheln, die die Basis der Perle bilden. Süßwasserzuchtperlen haben oft eine unregelmäßige („barocke“) Form.
  • Keshi-Perlen oder Mohnsamenperlen bezeichnen kleine perlenartige Objekte, die als „Nebenprodukt“ bei der Bildung einer Perle entstehen können.
  • Tahiti-Perlen sind Salzwasser-Perlen mit meist grauer, silberner oder schwarzer Grundfarbe und bemerkenswert farbintensivem Lüster.
  • Biwa-Perlen stammen ursprünglich aus Japan, vom Biwa-See. Sie zeichnen sich durch eine besonders vielfältige Form- und Farbgebung aus.
  • Akoya-Perlen sind ebenfalls Salzwasserperlen mit einem prachtvollen Lüster, aber meist kleinerem Kaliber. Da die Zucht sehr aufwendig ist, sind Akoya-Zuchtperlen vergleichsweise teuer.
  • Bei Muschelkernperlen handelt es sich nicht um massive Perlen. Sie werden aus gemahlenem Perlmutt von Perlmuscheln hergestellt.

Perlenketten: Pflege und Aufbewahrung

Im Gegensatz zu Edelmetall oder Edelsteinen bestehen Muscheln aus weichem und darum gegen Kratzer und Schläge empfindlichem Material. Um die Perlen zu schonen, sollten Sie im Schmuckkästchen separat in ein Tuch eingeschlagen liegen. Außerdem sind Perlenketten anfällig gegen UV-Einstrahlung. Sie dürfen nicht zu lange direkter Sonne ausgesetzt sein, um nicht auszutrocknen und spröde zu werden.

Weiterhin schädigen Fette und Säuren das Material: Kosmetika, Cremes und Schweiß sollten nicht mit ihnen in Berührung kommen. Reinigen Sie die Kette daher nach dem Tragen mit einem weichen Poliertuch oder bei Bedarf am besten mit etwas warmem Wasser.

Achtung: Perlenschmuck darf niemals mit einem Ultraschall-Schmuckreiniger gesäubert werden.

Täglich ein eleganter Auftritt mit Perlenketten

Sie sehen: Perlenketten sind nicht nur bezaubernd anzuschauen. Jede einzelne Perle ist zudem ein Unikat, entstanden durch einen bemerkenswerten biologischen Prozess, und Ergebnis handwerklicher Tradition. Ob klassisches einreihiges Collier, Designerstück oder Materialmix mit Stein und Metall – Perlenketten schmeicheln Ihnen, indem Sie Ihre sinnlich-feminine Seite betonen und zugleich Souveränität und Klasse zeigen.

Schauen Sie sich im Sortiment um und werfen Sie ebenfalls einen Blick auf die Ohrringe und Ringe mit Perlen und Perlenarmbänder. Im Ensemble mit weiterem Perlenschmuck kommt jede Perlenkette noch besser zur Geltung.

Entdecken Sie bei WENZ herrliche Perlenketten als zeitlosen Halsschmuck.