• Erstklassige Qualität
  • Kauf auf Rechnung
  • Mehrwertsteuer-Senkung
Normalgrößen (Damenbekleidung)
  • 34
  • 36
  • 38
  • 40
  • 42
  • 44
  • 46
  • 48
  • 50
  • 52
  • 54
US-Größen
  • XS
  • S
  • M
  • L
  • XL
  • 2XL
von
bis

Jeansjacken für Damen von WENZ: zeitlos schick und passend zu jeder Kleidung

Sie mögen ab und zu hinsichtlich der Schnittform variieren, doch ganz aus der Mode kommen Jeansjacken für Damen nie. Die lässigen Jacken passen zu den unterschiedlichsten Stilen und können ganzjährig getragen werden. Wählen Sie jetzt Ihre neue Jeansjacke aus dem großen Sortiment von WENZ und freuen Sie sich auf einen zuverlässigen Begleiter in allen Lebenslagen.

Jeansjacken(40)
Sortieren nach:

Alle Damenjacken Modelle für Sie im Überblick:

Lederjacken | Übergangsjacken | Steppjacken | Winterjacken | Mäntel | Funktionsjacken | Westen

Jeansjacken gehören in jeden Kleiderschrank

Wenn es einen Stoff für Kleidungsstücke gibt, der seit Jahrzehnten die Mode dominiert, dann ist es der robuste blaue Denimstoff, der für Jeans verwendet wird. Nicht nur die Jeanshose, sondern auch die Jeansjacke erfreut sich seit vielen Jahren ungebrochener Popularität. Jeansjacken für Damen passen zu so gut wie jeder Kleidung: Sie werden sowohl zur Jeans als auch zu vielen anderen Hosen getragen und passen sogar zu Röcken in allen Längen. In den Sommermonaten tragen Sie die leichte Jeansjacke zum Sommerkleid, und in der kälteren Jahreszeit kombinieren Sie die Jeansjacke mit einer dicken Steppweste für den Gang ins Freie.

Wissenswertes zu Jeansjacken für Damen

Die Jeansjacke ist im Vergleich zur Jeanshose eher ein Spätzünder. Zwar schneiderte Levi Strauss, der "Erfinder" der modernen Jeans, schon im späten 19. Jahrhundert erstmals eine Bluse aus Denim, doch ihren Durchbruch erleben Jeansjacken erst in den 1960ern. Bis dahin nur von Cowboys im "Wilden Westen" getragen, entdeckten die jugendlichen Rebellen jener aufregenden Dekade die Jeansjacke für sich. Auch die ersten Jeansjacken für Damen kamen auf den Markt und entwickelten sich vom schlichten Blouson zum aufwendig gestylten Kultobjekt mit aufgenähten Bildern oder aufgestickten Strasssteinchen und Pailletten.

Heute sind Jeansjacken für Damen meistens eng tailliert geschnitten und nur hüftlang – ideal für die warme Jahreszeit, wenn sie über T-Shirts und Sommerkleidern getragen werden. Genau im Trend liegen auch Jeansjacken, die im Stil einer Bikerjacke geschnitten sind. Für die Wintermonate sind wiederum Jeansjacken aus besonders dickem Denim mit kuschelig weichem Fellbesatz am Kragen erhältlich.

Bei den Farben ist die Auswahl größer als je zuvor und reicht vom ganz klassischen Dunkelblau über schwarze und graue Töne bis zum lässigen ausgewaschenen Hellblau. Letztere eignen sich besonders gut für einen jugendlich-dynamischen Alltagslook, während Sie die edle taillierte Jeansjacke in Dunkelblau sogar zur Arbeit tragen können. Kombinieren Sie sie dann zum Beispiel mit einem schlichten Bleistiftrock und einer Bluse.

Welche Jeansjacke passt zu mir?

Jeansjacken sind modische Dauerbrenner, die jeder Frau gut stehen. Möchten Sie gerne eine schlanke Silhouette zaubern, wählen Sie eine eng taillierte Jeansjacke, die Sie mit einem schlichten T-Shirt oder einer Bluse kombinieren. Durch den Schnitt betont die Jacke die Taille und schafft tolle Kurven. Der Effekt wird noch verstärkt, wenn Sie die Jeansjacke zu einem schlanken knielangen Rock oder zu einem Minirock kombiniert mit Leggings tragen. Es ist bei diesen Jeansjacken übrigens durchaus beabsichtigt, sie lässig offen zu lassen. Tragen Sie die Jacke entweder ganz offen oder schließen Sie einen einzigen Knopf unterhalb der Brust. Wenn Sie mögen, können Sie den so entstandenen Ausschnitt mit einem hübschen bunten Tuch oder einer auffälligen Statement-Kette schmücken.

Möchten Sie besonders modisch erscheinen, wählen Sie eine der absolut trendigen Jeansjacken im Bikerstil. Sie verfügen über einen Reißverschluss, der diagonal über die Front verläuft, sodass die Jacke entweder halb offen mit herabhängendem Revers oder hochgeschlossen getragen werden kann. Dies ist in der Übergangszeit praktisch, wenn es morgens und abends kühl ist, aber tagsüber noch warm werden kann.

Jeans oder Denim? Was ist der Unterschied?

Es scheint, als würden die beiden Wörter Denim und Jeans als Synonyme gebraucht. Tatsächlich gibt es jedoch einen kleinen, aber feinen Unterschied: Als Denim wird der eigentliche Stoff aus Baumwolle bezeichnet, während mit Jeans ursprünglich die daraus gefertigten Hosen gemeint waren. Beide Begriffe leiten sich übrigens von europäischen Städten ab.

Das Baumwollgewebe, aus dem Levi Strauss einst seine ersten Jeans nähte, stammte aus der französischen Stadt Nîmes und wurde offiziell als "Serge de Nîmes" bezeichnet. Daraus entwickelte sich in den USA schon bald die kürzere und bequemere Bezeichnung Denim. Den lässigen Schnitt der späteren Jeans entdeckte Levi Strauss zuerst bei Hosen aus der italienischen Stadt Genua, auf französisch "Gênes" genannt. Die "Genua-Hosen" wurden so zu "Gênes" und in der amerikanischen Aussprache schnell zu Jeans. Ganz korrekt müsste es daher auch Denim-Jacken heißen und nicht Jeans-Jacken, doch beide Begriffe werden im heutigen Sprachgebrauch ohnehin als Synonyme genutzt.

Die richtige Pflege Ihrer Jeansjacke

Jeansjacken sind genauso robust und pflegeleicht wie die Jeanshosen. Im Idealfall waschen Sie Ihre Jeansjacke gar nicht und verlängern so ihre Lebensdauer. Einzelne Flecken entfernen Sie mit Wasser und Seife oder einem Tupfen Waschmittel. Dies ist besonders praktisch, wenn Ihre Jeansjacke mit Strasssteinchen oder anderen Applikationen verziert ist, die in der Waschmaschine Schaden nehmen könnten.

Eine klassische Jeansjacke ohne empfindliche Applikationen können Sie jedoch auch getrost in die Waschmaschine stecken. Dabei sollte die Jeansjacke auf links gedreht werden, damit die Farbe nicht so schnell ausbleicht. Es sei denn, dies ist Ihr Wunsch, denn verwaschene Jeans gelten schließlich auch heute noch als besonders lässig und jugendlich. Meist genügt es, die Jeansjacke bei 40 °C zu waschen, doch bei starker Verschmutzung verträgt sie auch einen Waschgang bei 60 °C. Weichspüler ist ebenso tabu wie der Trockner, da beides dem Material schadet. Allerdings gibt es auch hier wieder Ausnahmen: Fühlt sich die Jeansjacke sehr hart und steif an, kann sie mit Weichspüler etwas geschmeidiger gemacht werden. Bei anderen Jacken oder Mänteln sollten Sie diese Technik jedoch nicht vornehmen. Weiter Pflegetipss erhalten Sie in unserem Pflege-Ratgeber.

Bei guter Pflege werden Ihre Jeansjacken Sie über viele Jahre hinweg zuverlässig durch den Alltag begleiten, ohne dabei je aus der Mode zu kommen. Es lohnt sich deswegen, eine sorgfältige Auswahl zu treffen und eine Jeansjacke zu wählen, an der Sie auch wirklich lange Freude haben werden. Im Online-Shop von WENZ finden Sie eine große Auswahl an verschiedenen Jeansjacken in unterschiedlichen Farben und Schnittformen – da ist bestimmt etwas Passendes dabei. Suchen Sie sich Ihre neue Lieblings-Jeansjacke jetzt ganz in Ruhe aus und bestellen Sie sicher online bei WENZ.


waiting...

Alle Preise sind inklusive gesetzlicher Mehrwertsteuer und zzgl. 5,95 € Versandkosten je Bestellung.