nach oben
Einrichtungsstile / Mediterraner Stil

titelbild_stilrichtungen_mediterran

Mediterraner Einrichtungsstil

Olivenhaine, so weit das Auge reicht, von Pinienbäumen gesäumte Kopfsteinpflaster-Alleen, sommerliches Wetter, blauer Himmel und der Duft von frisch gegrilltem Fisch. Wer bekommt bei dieser Vorstellung nicht gleich Fernweh und Urlaubsgefühle? Der Mittelmeerraum ist die Traumdestination vieler Menschen. Einmal da gewesen, möchte man immer wieder zurückkehren – oder gleich niemals wieder weg. Das „Savoir Vivre“ und das „Dolce Vita“ haben die Menschen schon seit Jahrzehnten in ihren Bann gezogen und wecken noch immer Sehnsüchte nach einem entspannten Leben unter der Mittelmeersonne. Doch nicht nur die unvergleichlichen Landstriche und die herzlichen Menschen sind für dieses Gefühl verantwortlich, sondern auch die typische Lebensart und Innenarchitektur dieser Region. Diese sprüht nur so vor Charme und Liebe zum Detail. Die Einrichtung der spanischen Fincas und provenzalischen Landhäuser ist einfach und bodenständig, aber dennoch elegant und voller Flair. Riesige Terrakotta-Vasen schmücken die Eingänge, Steinböden erinnern an jahrhundertealte Mosaike und rustikale Möbel an gemütliche Abende bei einem Glas edlem Rotwein. Wer sich einen Hauch Urlaub in die eigenen vier Wände holen möchte, der sollte sich bei seinem Einrichtungskonzept für den mediterranen Stil entscheiden. So kann er jeden Abend nach der Arbeit entspannen, als wäre er auf Sizilien oder an der Côte d’Azur.

wohnen_stilrichtungen_mediterran_bild4Was ist mediterran?

Einen einheitlichen mediterranen Stil als solchen gibt es nicht. Der Begriff bezeichnet das Design der Landstriche Italiens, Frankreichs, Spaniens und der Türkei, die unmittelbar an das Mittelmeer grenzen und von diesem elementar geprägt sind. Zwar gibt es regionale Unterschiede, dennoch besteht eine Nähe aufgrund ihrer gemeinsamen Lage an diesem größten Binnenmeer Europas.

Immer wieder taucht auch der Olivenbaum beziehungsweise seine gleichnamige Frucht auf: als Element auf Tellern und Vasen, als Malerei an Wänden oder in Form von Möbeln aus dem Holz des Baumes. Die Olive ist ebenso wie das Meer Symbol für diesen Einrichtungstrend.

 

Warmes Holz und kalter Stein

wohnen_stilrichtungen_mediterran_bild1Das mediterrane Design vermag es auf wundervolle Art, gegensätzliche Materialien kunstvoll und harmonisch miteinander zu verbinden. So stehen auf der einen Seite schwere Möbel aus dunklem Walnuss-, Pinien- oder Olivenholz, die eine natürliche Wärme ausstrahlen, und auf der anderen Seite kühler Stein. Marmor hat eine lange Tradition rund um das Mittelmeer und wird für Fußböden genutzt, die im Sommer für Abkühlung sorgen. Einsatz findet das hochwertige Material auch als Verkleidung und Fliese. Da sich der mediterrane Stil durch Naturmaterialien auszeichnet, passen zum Beispiel geflochtene Sofas und Stühle aus robustem Rattan oder Korb gut zur Einrichtung. Für das Badezimmer ist eine Waschschüssel auf einem Holztisch stilecht.

Und auf keinen Fall dürfen Accessoires aus dem Mittelmeer-Material schlechthin fehlen: Terrakotta (italienisch für „gebrannte Erde“). Die rötliche Tonware aus unglasierter Keramik hat einen natürlich-warmen Farbton, der an die sich im Meer widerspiegelnden Strahlen bei einem Sonnenuntergang erinnert. Bereits in der Antike wurde dieses Material im Mittelmeerraum hergestellt und wird heute noch zu den typischen regionalen Dachziegeln oder Mosaiken, Waschbecken, Vasen und Töpfen verarbeitet. Selbst das weltbekannte Flatiron Building in New York besitzt eine Terrakotta-Fassade.
Wer den nötigen Raum hat, der sollte große Flügeltüren aus dunklen Holzplanken einbauen, die den Blick auf den Balkon oder die Terrasse freigeben. Auf diese Weise fühlt man sich direkt in den Urlaub versetzt. Im Außenbereich befinden sich selbstverständlich liebevoll verschnörkelte, schmiedeeiserne Gartenmöbel, die an feine französische Bistros erinnern.

Dekoration fürs Urlaubsfeeling

Der mediterrane Stil orientiert sich hauptsächlich an den traditionellen Bauernhäusern der Mittelmeerregion. Aus diesem Grund ist es auch nicht verwunderlich, dass das Design zwar einfach und rustikal, aber dennoch so wunderbar warm wirkt. Anleihen bei den klassischen Kunstepochen der alten Römer und Griechen sind noch immer in den verspielt-verschnörkelten Formen wiederzuerkennen. So sind Säulen, Reliefs und Simse reich verziert und bilden eine Reminiszenz an die vergangenen Zeiten. Diese zwei Haupteinflüsse – das Bauernleben und die Klassik – haben sich im mediterranen Stil zu einer harmonischen Einrichtungsform zusammengefunden, die ihresgleichen sucht: Antik anmutende Vasen stehen im Dialog mit ländlichen Blumenmalereien vergangener Jahrzehnte – ein wahrer Ritt durch die Kunstgeschichte. Selbstverständlich dürfen Blumen beim mediterranen Stil nicht fehlen. Sie machen ihn erst komplett.

wohnen_stilrichtungen_mediterran_bild3Ein Strauß von Sonnen- oder Feldblumen auf einem hölzernen oder schmiedeeisernen Beistelltisch wirkt genauso authentisch wie eine Schüssel gefüllt mit Lavendel-Blüten. So bekommt auch die Nase Urlaubsfeeling pur.

Eine Kücheneinrichtung aus Holz rundet die Atmosphäre ab. Dazu noch ein mediterranes Gericht mit Kräutern aus dem Garten – ein Genuss für alle Sinne.

 

wohnen_stilrichtungen_mediterran_bild2Die Farben der Natur

Klassischerweise werden für den mediterranen Stil Erdtöne verwendet – Terrakotta in allen Schattierungen selbstverständlich allen voran. Auch Ocker, das aus Brauneisenstein, Quarz und Kalk hergestellt wird, findet oft Verwendung – in seinen Varianten als Siena und Umbra. Für einen französischen Stil kann Lila hinzukommen, das an die Lavendelfelder erinnert.

Mit dem mediterranen Stil holt man sich ein Stück Urlaub in die eigenen vier Wände und kann fast die salzige Luft des Mittelmeers riechen. Die sanften Erd- und Naturtöne sowie die verwendeten Materialien sorgen für Beruhigung und Entspannung. Dieser Einrichtungsstil ist übrigens wunderbar mit dem Landhausstil kombinierbar und ergibt mit ihm ein sehr harmonisches Bild.